山东群英会选号技巧

Thema:

Litang: Zeitweilige Parteizellen auf dem Berg des Tibetischen Raupenpilzes

Datum: 21.05.2020, 09:33 Quelle: China Tibet Online

„Seit der Gründung der zeitweiligen Parteizellen sind wir beim Sammeln von Tibetischen Raupenpilzen sicherer。 Es gibt kein zufälliges Parken von Motorrädern und Traktoren und auch kein zufälliges Aufschlagen von Zelten mehr, und es gibt keine Angst vor Konflikten。“ An der Stelle Daseka für das Sammeln des Tibetischen Raupenpilzes im Kreis Litang kniet sich Zedeng aus dem Dorf Dongzhu der Gemeinde Jiawa des Kreises Litang auf das ausgedehnte Grasland und nimmt ein kleines Werkzeug in die Hand。 Die Aufregung liegt ihm im Gesicht。

Der Kreis Litang ist das größte produzierende Gebiet der Tibetischen Raupenpilze im Süden des Autonomen Bezirks Garzê der Tibeter der Provinz Sichuan. Der Tibetische Raupenpilz ist das ganze Jahr über eine wichtige Einkommensquelle für die Bauern und Viehhirten. Jedes Jahr während der Sammelsaison im Mai und Juni gibt es mehr als 100 Sammelstellen. Mehr als 30.000 Menschen inner- und außerhalb des Kreises gehen zur gleichen Zeit in die Berge, um Tibetische Raupenpilze zu sammeln.

Es ist schwierig, komplexes Personal zu verwalten und versteckte Gefahren im Detail zu verhindern und zu kontrollieren. Wie lassen sich diese Probleme lösen? Der Kreis Litang hat sich entschieden, den Aufbau der Parteiorganisationen zu verstärken. Die Gemeinden und die stationierten Arbeitsteams haben sieben gemeinsame zeitweilige Parteizellen und entsprechend der tatsächlichen Situation der Parteimitglieder eine Reihe von zeitweiligen Parteizellen gegründet, die stationierte Dienste anbieten. Das Modell „Parteizellen +“ für die Verwaltung der Sammlung des Tibetischen Raupenpilzes hat sich herausgebildet, und eine vollständige Abdeckung der Organisation und Arbeit der Partei an den Hauptsammelstellen wurde erreicht.

山东群英会选号技巧Chokyi aus dem Dorf Kaniang der Gemeinde Jiawa des Kreises Litang muss die gegrabene Mulde mit Erde füllen, nachdem er ein Stück Tibetischen Raupenpilz gesammelt hat. Er muss auch den vom Verzehr von Trockennahrung auf dem Berg verursachten Müll in den von der Parteizelle kostenlos verteilten umweltfreundlichen Müllsack sammeln und diesen in die einheitliche Deponie bringen, nachdem er vom Berg heruntergekommen ist. Er freut sich, dass es auf dem Berg keine unerwünschten sichtbaren Orte gibt, und dass der Verkauf von Alkohol und verbotenen Waren am Kiosk sowie das Mitführen von kontrollierten Messern verboten ist. Alle Motorräder dürfen das Sammelgebiet vom Tibetischen Raupenpilz nicht betreten.

Quelle: sc。people。com。cn

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200512373467568360.jpg 46d8e5d13da94141a8ffab4de0e3da07.jpg
12345
申博体育 天天斗牛 海南4+1开奖 申博体育 天天斗牛