山东群英会选号技巧

Thema:

Der 11. Panchen Lama betet den heiligen Berg Kangrinboqê an

Datum: 31.07.2019, 10:38 Quelle: China Tibet Online

山东群英会选号技巧Das Gebirge Kangdese verläuft quer über den Südwesten des Autonomen Gebiets Tibet und parallel zum Gebirge Himalaya von Nordwesten nach Südosten. Der Hauptgipfel Kangrinboqê des Gebirges hat eine Höhenlage von 6656 Metern und wird in Religionen wie dem tibetischen Buddhismus, der ursprünglichen tibetischen Religion Bön sowie dem Hinduismus und dem Jainismus als berühmter heiliger Berg und als Weltzentrum geehrt. Der esoterische tibetische Buddhismus hält Kangrinboqê für den heiligen Ort von Cakrasamvara und der exoterische Buddhismus hält ihn für den heiligen Ort von Kanakavatsa, einem der 16 Arhat. Er steht für das unbegrenzte Glück und wird von unzählbaren Religionen angebetet. Das ganze Jahr über gibt es hier pilgernde Gläubige, religiöse Anhänger und Touristen.

Am Fuß des Kangrinboqê gibt es einen Pilgerpfad auf Höhenlagen zwischen über 4000 und 5700 Metern. Auf diesem 57 Kilometer langen Pilgerpfad machen das ganze Jahr über unzählbare Gläubige Kotau, um aufrichtig ihren Respekt gegenüber dem Kangrinboqê zum Ausdruck zu bringen.

Am 23。 Juli ging der 11。 Panchen Lama, der auch als ständiges Mitglied des Landeskomitees der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes, stellvertretender Vorsitzender der Chinesischen Gesellschaft für Buddhismus und Vorsitzender der Tibet-Niederlassung der Gesellschaft tätig ist, zum Anbeten zu dem heiligen Berg。 Dort ließ er auch Zypressenzweige brennen und segnete die wartenden Gläubigen durch die Kopfberührung。

Als der 11。 Panchen Lama am Strand Serxong am Fuß des Kangrinboqê ankam, klangen dort die schlichten und langen rituellen Hörner nach。 Die hochgebildeten Mönche nahmen Weihrauchbehälter in die Hände, hoben die Gebetsfahnen und den Baldachin, und spielten buddhistische Musik, um nach strengem Ritual des tibetischen Buddhismus den 11。 Panchen Lama zu empfangen。

Dann betrat der 11. Panchen Lama unter der Führung der hochgebildeten Mönche den Altar zum Verbrennen der Zypressenzweige, und warf Opfergaben wie Getreide und Hada gegenüber dem Kangrinboqê in den Ofen. Zu dieser Zeit stieg der Zypressenrauch empor. Der 11. Panchen Lama setzte sich auf den rituellen Sitz neben dem Altar, schwenkte geschickt die rituelle Glocke und las mit den Mönchen gemeinsam die Sutren vor, um für Glück zu beten.

Nach dem Vorlesen der Sutren rief der 11. Panchen Lama mit den fast hundert Mönchen und Gläubigen vor Ort gemeinsam und warf Tsampa in die Luft, um für gutes Wetter, eine reiche Ernte sowie die Sicherheit des Landes und des Volkes zu beten und den heiligen Berg darum zu bitten, alle Kreaturen zu schützen.

Als die um den Kangrinboqê pilgernden und betenden Gläubigen über die Ankunft des 11. Panchen Lama erfuhren, kamen sie spontan und standen Schlange. Sie nahmen Hada in die Hände, falteten die Hände und warteten auf die Segnung durch den 11. Panchen Lama.

Quelle: China Tibet Online

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190724570542865652.jpg W020190717488073669516.jpg W020190716354212142157.jpg
12345
海南4+1 海南4+1走势图 北京两步彩 北京两步彩走势 北京赛车pk10玩法 北京赛车怎么玩 山东群英会开奖 山东群英会走势图 北京赛车pk10赔率最高的平台 北京赛车pk10玩法