山东群英会选号技巧

Thema:

Palkor-Kloster in Gyangze, wo drei Religionen in friedlicher Koexistenz sind

Datum: 23.06.2020, 13:12 Quelle: China Tibet Online

Das Palkor-Kloster wurde von Gyangze-Khripa Redan-Gongsangpa und dem ersten Panchen Lama Kezhujie im Jahr 1419 erbaut。 Es ist das einzige Kloster, das die drei Schulen des Tibetischen Buddhismus, und zwar Sagya, Gelug und Budun aufgenommen hat, in Tibet。 Jede Schule hat die eigene Ausbildungsstätte。 Die Palkor-Pagode neben dem Kloster hat dem schönen Ruf „Zehntausend-Pagode“。 Außerdem ist das Kloster ein typischer Gebäudekomplex, in dem das Kloster und die Pagode miteinander verschmolzen sind, des Tibetischen Buddhismus。 In der Pagode gibt es das Kloster und im Kloster gibt es die Padoge。 Das Kloster und die Pagode bilden eine natürliche Einheit und ergänzen sich einander bestens。 Ihr architektonischer Stil kann als Schatz der alten Pagoden der Welt bezeichnet werden und steht vollständig für die typische Form der Klöster der Hintertibet-Region vom Ende des 13。 Jahrhunderts bis zur Mitte des 15。 Jahrhunderts。


Das Bild zeigt die große Halle des Palkor-Klosters.

Es heißt, das Palkor-Kloster habe insgesamt neun Etagen, sei 42,2 Meter hoch, habe 77 Sutra-Hallen sowie buddhistische Hallen und 108 Türen. Daneben gibt es im Kloster über 10.000 wertvolle Denkmäler wie Buddhastatuen, Wandmalerei, Sutren usw. Diese Denkmäler haben vielfältige Inhalte und authentische Erscheinungsbilder. Des Weiteren sind sie Vertreter zur Erforschung der künstlerischen Schulen und ihrer Stile des Tibetischen Buddhismus vom 13. bis zum 15. Jahrhundert. 1962 wurde das Kloster als Schwerpunktdenkmal des Autonomen Gebiets Tibet anerkannt und 1997 als Schwerpunktdenkmal des Staates.

山东群英会选号技巧Laut Palden Lhundrup, Direktor des Verwaltungskomitees des Palkor-Klosters, haben die drei Schulen im Kloster seit dessen Entstehung in rund über 600 Jahren bis dato keine religiösen Konflikte gehabt. Sie verstehen sich, machen Kompromisse miteinander und koexistieren. Darüber hinaus kommen die Mönche harmonisch miteinander zurecht. Sie lieben das Vaterland und die Religion. Zudem streben sie ausschließlich und nur die Güte an. Des Weiteren überliefern und fördern sie die guten Traditionen des tibetischen Buddhismus.

山东群英会选号技巧Quelle: Tibet。cn

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200610661797055293.png 111.png
12345
天天斗牛 EDF在线老虎机 火拼斗牛 山东群英会app下载 AG体育